über uns

2016-10-01_gruendung_b01_neu2klBegeisterung ist, was uns verbindet. Begeisterung für eine gute Sache. Begeisterung für eine Schule in Nicaragua, die Kinder aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen soll.

Ihre private Leidenschaft fürs Surfen führte die Hamburger Gymnasiallehrerin Anne Plein im Juli 2015 das erste Mal nach Nicaragua. Dort lernte sie eine Schweizer Familie kennen, die gerade dabei war, zurück nach Europa zu ziehen. Denn für ihre Kinder gab es vor Ort keine passende Schule.

Einheimische Familien hingegen können nicht einfach in ein anderes Land ziehen, um ihren Kindern eine bessere Schulbildung zu ermöglichen. Im Gespräch mit Lena Schärer, die damals ein Hotel in Popoyo leitete, entwickelte Anne die Idee, eine Schule in dem Surferort zu gründen.

Zurück in Hamburg und Berlin wuchs die Idee und beide nutzten ihre Kontakte in Nicaragua und Deutschland, um die Schul- und Vereinsgründung anzuschieben.

Im Oktober 2016 gründeten sie mit viel Unterstützung aus dem Freundeskreis den Verein „Eine Schule für Popoyo“. Im Vorstand sitzen außerdem noch Petra Klante und Pia Woods.

Im Verein engagieren sich Menschen aus verschiedenen Bereichen wie Journalismus, Bildung, Tourismus und Graphikdesign, die ihr Können dafür einsetzen, um die Schule möglich zu machen.